In der hoffnung, dass sich irgendjemand angesprochen fühlt..

So schnell kann man durch einige Worte alles kaputt machen. Manchmal fragt man sich, ob einen überhaupt irgendeine Person auf der ganzen Welt kennt. Weiß wie man wirklich ist. Weiß was einen verletzt, was einem im tiefsten Inneren der Seele unbeschreiblich weh tut, was einen nervt, was man überhaupt nicht ausstehen kann, was man liebt, was man mag, über was man lacht.
Interessieren wir und tatsächlich für andere Menschen?
Inwiefern ist Interesse nur aus Eigennutz bedingt?
Sind wir nicht alle im Grunde unseres Seins eigennützig?
Wer kann schon von sich behaupten selbstlos zu sein?
Wer kann sagen, dass er überhaupt noch mehr als 10 Ideale vor Augen hat?
Wer kann sagen, dass er sich noch nie verraten hat?
Wer kann sagen, dass er alles was er tut mit seinem Gewissen verantworten kann?
Wer kann denn sagen, dass er offen für alles und jeden ist?
Wer?
Wer nur?

Ich nicht..

Warum misst man manchen Menschen mehr Bedeutung zu als anderen? Warum mag man manche lieber als andere?
Was sollen überhaupt Bewertungen?
Bewertungen, Wertungen, Richtlinien.
Warum haben andere Menschen das Recht mich zu bewerten?
Warum bewerten sie mich nur in ihren Maßstäben?
Warum fragen sie mich nicht, was ich selbst darüber denke?
Wer verdammt kann so vermessen sein über jemand anderen zu richten, ihn zu bewerten.
Nun gut, es gibt die allgemeinen Wertvorstellungen, Gesetze, Punkteverteilungen, Tabellen. Daran wiederum müssen sie sich halten.
Aber was soll das?
Wird dadurch nicht das ganze Leben, das ganze System total heuchlerisch?
Ohne Vorurteile und Einwirkungen wird mit einem umgegangen.
Wenn man bestimmte Kriterien nicht erfüllen kann, dann ist man unglaublich unfähig und schlecht.
Und der Mensch an sich bleibt auf der Strecke.

Es tut einfach so verdammt weh, jeden Tag ein Raster auf sich gelegt zu bekommen und es als Minuspunkte angerechnet zu bekommen, wenn es Abweichungen von dem Normraster gibt.
Leute was soll denn das?

Hat es mich zu interessieren, was andere denken? Was andere mir sagen wollen?
Muss ich jeder Mitteilung unaufweigerlich meine volle Konzentration widmen?
Kann ich nicht einfach mal sagen „Nein, ich möchte das nicht hören“?

Ich weiß es nicht..

Wenn man sich selbst beschwert, dass andere Menschen einen nicht kennen, nicht wissen, was einen verletzt sollte man doch möglichst genau zuhören und zwischen den Zeilen lesen, um es besser zu machen.
Und wenn man das dann alles noch hinbekommt ohne Bewertungen, Vorurteile und sich selbst zu verraten, dann kann ich nur sagen „Herzlichen Glückwunsch, Sie haben das Zusammenleben mit anderen Menschen durch und durch verstanden.“
In der Hoffnung, dass sich irgendjemand, wenn auch nur eine einzige Person von meinem Glückwunsch angesprochen fühlt.

...Suchen wir nach bunten Wolken…

25.10.06 17:15

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen